Der Mond ist aufgegangen
Melodie: Johann Abraham Peter Schulz (1747-1800)
Text: Matthias Claudius (1740-1815)


(D)Der (A)Mond (D)ist (G)auf(D)ge(A)gang(D)en
Die (Hm)goldnen (G)Stern(D)lein (Em)prang(Hm)en
Am Himmel (G)hell (D)und (A7)klar
(D)Der (A)Wald (D)steht (G)schwarz (D)und (A)schwei(D)get
Und (Hm)aus den (G)Wie(D)sen (Em)stei(Hm)get
Der weiße (G)Ne(D)bel (A7)wunder(D)bar

Wie is die Welt so stille
Und in der Dämmrung Hülle
So traulich und so hold
Als eine stille Kammer
Wo ihr des Tages Jammer
Verschlafen und vergessen sollt

Seht ihr den Mond dort stehen?
Er ist nur halb zu sehen
Und ist doch rund und schön
So sind wohl manche Sachen
Die wir getrost verlachen
Weil unsre Augen sie nicht sehn

Wir stolze Menschenkinder
Sind eitel arme Sünder
Und wissen gar nicht viel
Wir spinnen Lustgespinnste
Und suchen viel Künste
Und kommen weiter von dem Ziel



Print this page !    www.alles-uke.de